Das beste Öl für die Haare – unsere Top 10

  1. Beste ätherische Öle
  2. Trägeröle
  3. Verwendung
  4. Nebenwirkungen
  5. Alternativen

Ätherische Öle für die Haare können eine großartige Ergänzung zu Ihrer Routine bei der Haarpflege sein.

Sie riechen nicht nur so gut wie die Pflanze, sondern haben auch ihre positiven Eigenschaften geerbt.

Und viele von ihnen werden zur Förderung des Haarwachstums und zum Schutz der empfindlichen Haarfollikel verwendet.

Sie tun dies auf verschiedene Weise: Sie verbessern die Durchblutung der Kopfhaut, befreien das Haar von Schuppen und versorgen es mit Feuchtigkeit.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass ätherische Öle, wenn sie eingeatmet werden, auch Ängste abbauen, den Schlaf verbessern und eine Reihe anderer Vorteile haben können.

Doch bei der Vielzahl an ätherischen Ölen auf dem Markt kann es schwierig sein, die besten Öle für Ihren Haarausfall zu finden. Wir sind hier, um zu helfen.

Heute stellen wir Ihnen zehn der besten ätherischen Öle vor, die Sie zur Bekämpfung Ihrer Haarprobleme verwenden können.

Wir heben ihre einzigartigen Vorteile hervor und geben Ihnen unsere besten Tipps für die Verwendung in Ihrer wöchentlichen Haarpflegeroutine.

hp-banner-women-01-analysis-de

Welches ist das beste ätherische Öl für die Haare bei Frauen und Männer?

Ätherische Öle sind Verbindungen aus gepressten Pflanzenextrakten und sind hoch konzentriert. Um eine kleine Menge Öl zu gewinnen, ist eine beträchtliche Menge an Pflanzen erforderlich.

So werden beispielsweise über 220 Kilogramm Lavendelblüten für einen einzigen Kilogramn Lavendelöl verwendet.

Es gibt viele ätherische Öle auf dem Markt, jedes mit seinen eigenen einzigartigen Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteilen.

Im Folgenden finden Sie 10 der besten, die Sie zur Förderung des Haarwachstums verwenden können:

1. Rosmarin

Rosmarinöl kann ein wirksames Öl sein, das Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie unter Haarausfall und dünner werdendem Haar leiden.

Bei der Anwendung stimuliert es die Zellentwicklung, was zu einer erhöhten Haardichte und einer verbesserten Textur und Erscheinung führt.

In zahlreichen Studien wurde versucht, die Wirksamkeit von Rosmarin zu definieren.

Eine dieser Studien behauptet, dass er ähnliche Ergebnisse wie das Medikament Minoxidil (Rogaine) erzielen kann, ein topisches Mittel, das dafür bekannt ist, den Blutfluss um das Haar herum zu erhöhen.

Der zusätzliche Vorteil von Rosmarin ist, dass es keine unangenehmen Nebenwirkungen auf den Körper hat wie Minoxidil, einschließlich einer juckenden Kopfhaut und unerwünschtem Haarwuchs im Gesicht.

Die Anwendung von Rosmarinöl ist ebenfalls relativ einfach und für alle Haartypen geeignet. Geben Sie einfach zweimal wöchentlich ein paar Tropfen Kokosnuss- oder Jojobaöl auf Ihre Kopfhaut.

Lassen Sie das Öl 10 Minuten einwirken und waschen Sie Ihr Haar dann wie gewohnt mit einem Shampoo.

2. Lavendel

Ein weiteres ätherisches Öl, das das Haarwachstum fördern kann, ist Lavendelöl. Es hat antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften und sorgt dafür, dass das Haar sauberer, frischer und frei von Giftstoffen wird.

Dies kann dazu beitragen, die Haarfollikel und Haarspitzen zu stimulieren, damit sie ihr volles Wachstumspotenzial erreichen.

Darüber hinaus nehmen viele Menschen Lavendel ein, weil er auch in anderen Bereichen des Lebens von Nutzen sein kann, z. B. bei der Stimmungsaufhellung, der Verringerung von Angstzuständen und Symptomen von Depressionen sowie bei der Verbesserung der Schlafhygiene.

Es ist ganz einfach, Lavendel in Ihre Haarkur einzubauen. Mischen Sie einfach einige Tropfen mit Olivenöl oder einem Trägeröl und tragen Sie sie auf Ihre Kopfhaut auf.

Lassen Sie es 10 Minuten einwirken, bevor Sie es mit Shampoo auswaschen. Sie können diese Anwendungen mehrmals in der Woche wiederholen.

Lavendel Öl für das Haarwachstum

3. Zedernholzöl

Viele glauben, dass Zedernholzöl das Haarwachstum fördert, indem es die Drüsen in den Haarfollikeln bei der Ölproduktion unterstützt, die Haarsträhnen schmiert und das Austrocknen verhindert.

Wie Lavendel hat auch Zedernholz antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, die Schuppen und schädliche Ablagerungen auf der Kopfhaut drastisch reduzieren.

Zedernholz kann für Menschen, die an Alopecia areata leiden, besonders interessant sein, da mehrere Studien ergeben haben, dass es dazu beitragen kann, das Haar länger zu erhalten und das Erscheinungsbild von schütteren Haarstellen zu verbessern.

Geben Sie einige Tropfen in ein Trägeröl Ihrer Wahl (z. B. Kokos- oder Mandelöl) und tragen Sie es direkt auf Ihre Kopfhaut auf. Nach etwa zehn Minuten mit dem Shampoo auswaschen.

Sie können Zedernholz 3 bis 4 Mal pro Woche verwenden.

4. Pfefferminzöl

Das ätherische Pfefferminzöl hat es in sich, denn es erzeugt ein starkes körperliches Gefühl auf der Kopfhaut.

Man nimmt an, dass dieses „Kribbeln“ darauf zurückzuführen ist, dass das Öl die Hautdrüsen dazu anregt, mehr Öl zu produzieren und die Blutzirkulation direkt zu den Haarfollikeln zu verbessern.

Pfefferminze ist besonders wirksam bei der Verlängerung der Anagenphase (Haarwachstum); das Haar wächst stärker und länger.

Außerdem haben Forscher herausgefunden, dass Pfefferminzöl die Bildung von mehr Haarfollikeln anregen kann, wodurch sich das Volumen und die Dichte der Haare erhöhen.

Fügen Sie einfach zwei Tropfen ätherisches Pfefferminzöl zu Ihren Trägerölen hinzu, massieren Sie es direkt in die Kopfhaut ein und waschen Sie es nach 5 Minuten aus. Für optimale Ergebnisse dreimal pro Woche anwenden.

Pfefferminz Öl für das Haarwachstum

5. Teebaum

Mit seinem süßen Aroma und seinen starken antiseptischen Fähigkeiten ist Teebaumöl ein natürlicher Favorit für viele Menschen mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen.

Aber wenn es um Haarausfall geht, kann es eine praktische Unterstützung bei der Behandlung verschiedener Haarprobleme sein und das Haarwachstum anregen.

Aufgrund seiner berühmten antibakteriellen Eigenschaften kann es helfen, verstopfte Follikel zu lösen und die Haarsträhnen mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Außerdem haben Forscher herausgefunden, dass Teebaumöl andere Medikamente wie Minoxidil unterstützen kann, indem es deren Wirksamkeit erhöht.

Allerdings ist Teebaumöl sehr wirksam, und Sie müssen darauf achten, wie viel Sie jedes Mal verwenden. Befolgen Sie die Anweisungen sorgfältig.

Fügen Sie Ihrem Lieblingsshampoo oder Ihrer Haarspülung durchschnittlich zehn Tropfen zu, um ein praktisches, einfach anzuwendendes Haartonikum herzustellen.

Auf der anderen Seite, können Sie Teebaumöl zu Ihrem Lieblings-Trägeröl hinzufügen und waschen Sie es aus nach fünfzehn Minuten nach der Anwendung.

6. Muskatellersalbei

Wenn Sie sich dickeres Haar wünschen, dann sollte Muskatellersalbeiöl für Sie interessant sein. Es stärkt die natürlichen Abwehrkräfte der Haarfollikel und verhindert, dass sie leicht brechen und ausfallen.

Das liegt daran, dass es Linalylacetat enthält, eine natürlich vorkommende Phytochemikalie, die dafür bekannt ist, das Wachstum von Mikroorganismen zu verlangsamen.

Fügen Sie ein paar Mal pro Woche drei Tropfen zu Ihrer üblichen Haarspülung oder einem Esslöffel eines Trägeröls hinzu, um in den Genuss aller Vorteile für das Haarwachstum zu kommen.

7. Ylang ylang 

Ylang Ylang wird als ätherisches Öl gepriesen, das die Stimmung hebt, Ängste abbaut und die Herzfrequenz senkt, aber auch zur Verjüngung der Haare und zur Bekämpfung von Haarausfall beitragen kann.

Es regt die Talgproduktion an, erhöht die Feuchtigkeit im Haar und verhindert ein trockenes, sprödes Aussehen.

Geben Sie ein paar Mal pro Woche drei Tropfen in Ihre gewohnte Haarspülung oder einen Esslöffel Trägeröl, um ein gesundes Haarwachstum zu erreichen.

Ylang ylang Öl für das Haarwachstum

8. Thymian

Obwohl Thymian häufig in der Küche verwendet wird, ist er auch ein hochwirksames ätherisches Öl, das nachweislich gegen Haarausfall wirkt.

Forscher haben herausgefunden, dass die Zugabe von Thymian zu Ihrem Haarpflegesystem Menschen, die an Alopecia areata leiden, erheblich helfen kann.

Wie das? Thymianöl wirkt entzündungshemmend und trägt dazu bei, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Haarfollikel zu verbessern.

Allerdings ist Thymian eines der stärksten ätherischen Öle, weshalb Sie sich unbedingt an die Anweisungen auf der Verpackung halten sollten.

Im Zweifelsfall reichen aber auch zwei winzige Tropfen eines beliebigen Trägeröls völlig aus. Massieren Sie Ihr Haar und Ihre Kopfhaut sanft ein und waschen Sie es nach zehn Minuten aus.

9. Zitronengras  

Schuppen sind ein häufiges Problem für viele Menschen und sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch zu Pilzinfektionen oder entzündlichen Erkrankungen wie Lichen planopilaris führen.

Aus diesem Grund sollte es eine Priorität sein, die Kopfhaut von Schuppen zu befreien.

Zitronengras kann hier eine wirksame Behandlung sein, da es die Menge der Schuppen nach zweiwöchiger Anwendung um bis zu 74 % reduziert und so die Entstehung von künftigem Haarausfall verhindert.

Geben Sie einfach zwei Tropfen in Ihr Shampoo oder Ihre Pflegespülung und waschen Sie Ihr Haar ganz normal, um sich von einem störenden Zustand zu befreien und neues Haarwachstum zu stimulieren.

Zitronengras Öl für das Haarwachstum

10. Kamillenöl

Ein weiteres ätherisches Öl, das gegen Haarausfall wirkt, ist die Kamille, die entzündungshemmende und antimykotische Eigenschaften besitzt.

Dies verbessert nicht nur das Erscheinungsbild von dünner werdendem Haar, sondern kann auch die natürlichen Abwehrkräfte der Haarfaser stärken.

Außerdem ist bekannt, dass Kamillenöl hilft, Stress abzubauen, der bekanntermaßen zu Haarausfall beiträgt.

Geben Sie einfach ein paar Tropfen in Ihr normales Shampoo oder Ihre Pflegespülung, massieren Sie es sanft in die Kopfhaut ein und spülen Sie es anschließend aus.

Eine weitere Alternative ist das Mischen des Öls mit Wasser und Apfelessig, wodurch das Haar glänzt.

Bonusöl: Schachtelhalm-Pflanze

Schachtelhalm-Pflanzenextrakte verdienen sich einen Platz auf unserer Liste wegen Inhaltsstoffe wie Kieselsäure.

Es wird angenommen, dass Kieselsäure die natürliche Stärke des Haares und die Geschwindigkeit, mit der es wächst, unterstützen kann.

Einige Studien haben auch gezeigt, dass Frauen, die unter vorübergehendem Haarausfall leiden, durch die Einnahme von Tabletten, die Schachtelhalmöl enthalten, besseres Haarwachstum haben.

Trägeröle

Trägeröle sind ein wichtiger Bestandteil bei der Verwendung von ätherischen Ölen; sie enthalten ebenfalls Nährstoffe, tragen aber primär dazu bei, die Wirksamkeit des Öls zu verdünnen und es buchstäblich auf die Haut zu bringen.

Die Auswahl ist groß, und jedes hat seine eigenen zusätzlichen Vorteile.

Im Folgenden finden Sie die von uns empfohlenen Pflanzenöle, die in Verbindung mit ätherischen Ölen verwendet werden können:

  • Kokosnussöl: Macht die Haarfaser weicher und verbessert sein Aussehen
  • Mandelöl: Das Öl der Mandel verbessert die Feuchtigkeit der Haare , beruhigt die Kopfhaut und bekämpft Haarausfall.
  • Olivenöl: Hilft, die Elastizität der Haut zu verbessern und verhindert Spliss.
  • Jojoba-Öl: Jojoba gibt dem Haar wichtige Nährstoffe, spendet Feuchtigkeit und regt die Haarfollikel an

Wie Sie ätherische Öle für Ihr Haar verwenden

Ätherische Haaröle sind unglaublich einfach und praktisch in der Anwendung.

Sie brauchen nur ein paar Tropfen in Ihr Trägeröl zu mischen. Danach massieren Sie Ihr Haar und bedecken es mit einem Handtuch oder einer Duschhaube.

Waschen Sie die Mischung nach etwa dreißig Minuten aus dem Haar aus. Je nach Ölsorte können Sie es über Nacht einwirken lassen und morgens mit Shampoo auswaschen.

Experimentieren Sie und passen Sie Ihre Techniken entsprechend an.

Bedenken Sie jedoch, dass bestimmte ätherische Haaröle sehr stark sein können und Haut- und Kopfhautreizungen verursachen können.

Lesen Sie die Angaben auf der Flasche gründlich, verdünnen Sie die Mischung und verwenden Sie nie mehr als die empfohlenen Mengen – unabhängig vom Schweregrad Ihres Haarausfalls.

Vielleicht möchten Sie an einer kleinen Stelle Ihrer Haut oder Kopfhaut einen kleinen Allergietest durchführen, um zu sehen, ob Sie eine Reaktion entwickeln oder nicht.

Was sind die möglichen Risiken bei der Verwendung von ätherischem Öl für die Haare?

Trotz der Behandlung von Haarausfall haben ätherische Öle potenzielle Nebenwirkungen und Risiken. Die beiden häufigsten und schwerwiegendsten sind Hautreizungen und eine allergische Reaktion.

Zu den Symptomen von Hautreizungen gehören:

  • Ein unangenehmes Kribbeln oder Brennen
  • Dermatitis, einschließlich Juckreiz und Hauttrockenheit
  • Rötung
  • Unannehmlichkeiten

Zu den Symptomen einer allergischen Reaktion gehören:

  • Atembeschwerden
  • Anschwellen der Zunge oder das Gefühl, dass sich der Hals verengt
  • Blasen und Hautausschläge
  • Extreme Dermatitis

Oft können Sie Probleme vermeiden, indem Sie die ätherische Ölsorte in einem Trägeröl oder mit Ihrem Shampoo und Ihrer Pflegespülung richtig verdünnen.

Führen Sie auch einen Patch-Test auf einer kleinen Hautpartie mit dem ätherischen Öl durch, um zu sehen, ob eine mögliche Reaktion auftritt.

Oft sind ätherische Öle für Erwachsene und Jugendliche unbedenklich zu verwenden. Bei Kindern hilft Ihnen ein Gespräch mit einem Kinderarzt, um zu beurteilen, ob sie geeignet sind.

Was können Sie sonst noch tun, um das Haarwachstum zu verbessern?

Unsere zehn besten ätherischen Ölsorten können Ihnen helfen, Ihr kränkelndes Haar zu revitalisieren und Haarausfall zu stoppen.

Aber wenn sie nichts für Sie sind, können Sie auch andere Behandlungen und Methoden zur Förderung des Haarwachstums anwenden.

Sie können spezielle Shampoos gegen Haarausfall, physikalische Therapien wie Kopfhautmassagen oder Vitamine für gesundes Haar ausprobieren.

Wenn Sie jedoch eine einfache, unkomplizierte und dauerhafte Lösung für Ihren Haarausfall suchen, sollten Sie mit einem Spezialisten über eine Haartransplantation sprechen.

Eine Haartransplantation ist ein hochwirksames Verfahren, bei dem ein erfahrener Chirurg schütteres Haar oder kahle Stellen der Kopfhaut wiederherstellt.

Sie schaffen ein nahtloses, natürliches Aussehen, das ein Leben lang hält. Sie brauchen nur 12 bis 18 Monate zu warten, um zu sehen, dass Ihr Haar voller und gesünder aussieht.

Bei HairPalace wenden unsere erfahrenen Chirurgen die neuesten und modernsten Techniken wie die FUE2-Methode an, um die sicherste Haartransplantation durchführen zu können.

Mit Erfolgsquoten von 90-95 % können wir Ihnen helfen, alle Ihre Ziele bei der Haarwiederherstellung zu erreichen.

hp-banner-man-02-analysis-de

FAQ

Welche Öle können das Wachstum und die Dicke der Haare fördern?

Kokosnussöl ist eines der besten ätherischen Öle, um die Fülle Ihrer Haare zu verbessern. Massieren Sie es sanft in Ihre Kopfhaut ein, und spülen Sie es nach dreißig Minuten aus. Lassen Sie Kokosnussöl nie länger im Haar, denn es ist ein starkes Öl, das bei längerer Anwendung mehr Schaden anrichten kann.

Wie oft sollte ich ätherische Öle für das Haar verwenden?

Die meisten Menschen können von der ein- bis zweimaligen Anwendung dieser Öle pro Woche profitieren. Wenn Sie dies öfter tun, rauben Sie Ihrem Haar möglicherweise seine eigenen natürlichen Öle und ziehen in der Tat schädliche Nebenwirkungen und Schmutz an und tragen zu Haarausfall bei.

Ist das Einölen über Nacht gut für das Haar?

Ja, Haaröl kann Ihre Haarschäfte wesentlich kräftiger machen, vor allem, wenn Sie unter trockenem Haar leiden, eine krause Struktur haben oder unter plötzlichem Haarausfall leiden. Stellen Sie sicher, dass Sie vorher einen Allergie-Test machen, um mögliche allergische Reaktionen auszuschließen.

Zuletzt medizinisch überprüft am 10. Oktober 2022