Mittel gegen Haarausfall: Die Top 15 Methoden im Jahr 2022

  1. Was ist männlicher Haarausfall?
  2. Ursachen
  3. Medikamente
  4. Haartransplantation Operation
  5. PRP-Injektionen
  6. Lasertherapie
  7. Natürliche Heilmittel
  8. Komplexe Therapien
  9. Änderungen des Lebensstils
  10. Prävention
  11. Frag einen Arzt
  12. Fazit

Die neuesten Behandlungen und Mittel gegen Haarausfall bei Männern können das Haarwachstum mit natürlichen, nahtlosen Ergebnissen wiederherstellen.

Egal, ob Sie unter erblich bedingtem Haarausfall oder einer anderen Art von Haarausfall leiden, es gibt Lösungen.

Dennoch ist es nicht immer einfach zu wissen, welche Therapie die richtige für Sie ist.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir Ihnen im Folgenden die besten Optionen auf dem Markt in Deutschland vor. Außerdem bieten wir Ihnen detaillierte Informationen über häufige Ursachen und Tipps, wie Sie Haarausfall vorbeugen können.

Was ist Haarausfall bei Männern?

Es ist normal, jeden Tag etwa 50 bis 100 Haare zu verlieren. Normalerweise fällt dieser Verlust nicht auf, da neue Haare wachsen, um die verlorenen zu ersetzen.

Haarausfall und Kahlheit entstehen, wenn die Haare zu schnell ausfallen oder keine neuen Haare mehr wachsen.

Je nach Ursache des Haarausfalls können Sie eine langsame Ausdünnung oder ein plötzliches Auftreten einer kahlen Stelle feststellen. Außerdem kann nur das Haar auf Ihrer Kopfhaut oder der gesamte Körper betroffen sein.

Was verursacht Haarausfall bei Männern?

Um die Frage zu beantworten, warum die Haare ausfallen, müssen wir das Problem von verschiedenen Seiten betrachten.

Die Genetik ist eine der Hauptursachen für Haarausfall: Männer, die unter Haarausfall leiden (auch bekannt als androgenetische Alopezie), erben Haare, die sehr empfindlich auf DHT reagieren. Dieser Zustand kann während der Pubertät, in den Zwanzigern, Dreißigern oder später auftreten.

stress und haarausfall
  • hormonelle Veränderungen
  • Infektionen der Kopfhaut
  • Hautkrankheiten
  • Alopecia areata (lückenhafter Haarausfall)
  • Medikamente
  • Stress
  • Strahlentherapie
  • Strenge Behandlungen oder Frisuren
  • Zwang zum Haareausreißen

Ein Spezialist kann Ihnen helfen festzustellen, ob Ihre Ausdünnung erblich bedingt ist oder ein anderes Problem darstellt.

Mittel gegen Haarausfall bei Männern

Es gibt Arzneimittel, chirurgische Eingriffe und nicht-invasive kosmetische Behandlungen zur Förderung des neuen Wachstums. Werfen wir einen genaueren Blick auf die einzelnen Möglichkeiten:

Medikamente

Es gibt verschiedene rezeptfreie Arzneimittel zur Bekämpfung von Haarausfall und zum Nachwachsen der Haare. Sie können zwischen topischen oder oralen Behandlungen wählen, darunter Finasterid und Minoxidil – die beiden gängigsten Optionen.

  • Finasterid

Finasterid ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Bekämpfung von Prostatakrebs entwickelt wurde, aber auch bei androgener Alopezie eingesetzt wird. Diese Krankheit betrifft vor allem die Mitte der Kopfhaut und den Scheitel (auch als Scheitel bekannt).

Finasterid reduziert den DHT-Hormonspiegel in der Kopfhaut. Dieses Hormon bewirkt, dass sich die Follikel verengen und es den Haaren schwerer fällt, richtig zu wachsen. Die Senkung des DHT-Spiegels kann den Haarausfall verlangsamen und das Wachstum fördern.

Das Medikament ist nur zur Mittel gegen Haarausfall bei Männern wirksam. Zum Haarausfall bei Frauen kann es nicht eingesetzt werden. Das Medikament stimuliert zwar nachweislich das Nachwachsen der Haare, hat aber auch einige Nebenwirkungen.

Eine davon ist eine verminderte Libido oder in einigen Fällen eine eingeschränkte erektile Funktion, da das Medikament die männlichen Sexualhormone beeinflusst. Wenn Sie Finasterid einnehmen, ohne an Prostatakrebs erkrankt zu sein, ist es für Ihren Arzt auch schwieriger, Sie auf die Krankheit zu untersuchen, da es die PSA-Testergebnisse um durchschnittlich 50% senkt. Und schließlich ist es keine dauerhafte Lösung. Die Ergebnisse verschwinden, sobald Sie die Einnahme des Medikaments beenden.

Rogaine Haarausfall
  • Minoxidil

Minoxidil wurde zur Therapie von Patienten mit Bluthochdruck entwickelt, aber die Entwickler entdeckten bald, dass eine der möglichen Nebenwirkungen unerwünschter Haarwuchs ist. Aus diesem Grund ist Minoxidil (als Rogaine) heute als Mittel gegen Haarausfall bei Männern weit verbreitet.

Experten glauben, dass Minoxidil die Follikel zum Wachsen bringt, was zu einer größeren Haardichte beiträgt. Es wird auch angenommen, dass es die Wachstumsphase des Haarwachstumszyklus verlängert, was zu längeren Strähnen führt, die in größerer Menge wachsen. Minoxidil muss regelmäßig direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden, um das Wachstum aufrechtzuerhalten.

Da das Medikament ursprünglich für Menschen mit hohem Blutdruck entwickelt wurde, hat es die unerwünschte Wirkung, Ihren Blutdruck zu senken. Außerdem lässt die Wirkung von Minoxidil, ähnlich wie die von Finasterid, langsam nach, sobald Sie es nicht mehr regelmäßig anwenden.

Haartransplantation

Die Haarwiederherstellung gilt als eine der besten Therapien für Männer, die unter Geheimratsecken oder erblich bedingtem Haarausfall leiden. Dabei werden gesunde Follikel von der Rückseite und den Seiten der Kopfhaut entnommen, da diese Bereiche nicht von DHT betroffen sind. Der Chirurg setzt diese Follikel dann wieder in die schütteren und kahlen Bereiche der Kopfhaut ein, um das Wachstum anzuregen.

Die beiden wichtigsten Methoden, die heute verwendet werden, sind:

  • Follicular unit transplantation (FUT)

FUT ist die eher veraltete Methode. Bei diesem Verfahren entfernt der Chirurg einen kleinen Hautstreifen am Hinterkopf, um die Haarfollikel zu entnehmen, bevor er sie wieder in die kahlen Stellen einsetzt. Der größte Nachteil der FUT-Methode ist, dass sie eine sichtbare Narbe hinterlässt.

  • Follicular unit extraction (FUE)

FUE ist eine modernere Technik, bei der der Chirurg die Follikel einzeln entnimmt. Im Gegensatz zu FUT hinterlässt FUE keine sichtbaren Narben und bietet einen schnelleren Genesungsprozess, weshalb sie von den Patienten meist bevorzugt wird.

Haarchirurgie

Es gibt auch eine neu aufkommende Technik, die Stammzellen-Haartransplantation. Sie ähnelt den traditionellen Transplantationsmethoden: Stimulierung des Haarwachstums in kahlen Bereichen durch Übertragung von Follikeln aus anderen Regionen der Kopfhaut.

Chirurgen, die Stammzelltransplantationen durchführen, entnehmen jedoch eine kleine Gewebeprobe aus dem Spenderbereich und nicht einzelne Follikel. Spezialisten replizieren dann die Follikel aus dieser Probe in einem Labor, bevor der Chirurg sie in die kahlen Stellen der Kopfhaut einsetzt. Die Haarfollikel werden mit der Zeit wachsen und neue Strähnen bilden.

PRP-Behandlung bei Haarausfall

Bei der PRP-Haarbehandlung wird dem Patienten zunächst Blut aus dem Arm entnommen. Das Blut wird dann in eine Maschine namens Zentrifuge gegeben, die das Plasma vom restlichen Blut trennt. Dann injiziert der Chirurg das Plasma in die von Alopezie betroffenen Bereiche. Die Therapie besteht aus 3 Injektionen über einen Zeitraum von drei Monaten, auf die dann alle 3 bis 6 Monate eine Erhaltungsbehandlung folgt.

PRP ist zwar eine wirksame Kopfhautbehandlung, um neues Wachstum anzuregen, aber ohne regelmäßige Folgeinjektionen werden die Ergebnisse wieder verblasst sein.

PRP-Behandlungen gegen Haarausfall

Low-Level-Lasertherapie

Die Laserbehandlung reduziert die Entzündung in den Haarfollikeln, die bei bestimmten Arten des Haarausfalls, wie z.B. Alopecia areata, das Wachstum der Haare verhindert. Einige Studien deuten jedoch darauf hin, dass die Low-Level-Lasertherapie höchstwahrscheinlich auch bei anderen Arten von Haarausfall wirksam ist, da sie das Haarwachstum auch über andere Mechanismen fördern kann.

Da es sich um recht neue Therapien handelt, sollten Sie sich gründlich informieren, bevor Sie sie ausprobieren.

Natürliche Mittel gegen Haarausfall

  • Öle

Einige an Mäusen durchgeführte Studien legen nahe, dass bestimmte Wirkstoffe Pfefferminzöl eine wirksame Mittel gegen Haarausfall sein könnte. Auch Rosmarinöl fördert nachweislich die Durchblutung der Kopfhaut.

Kokosnussöl und Olivenöl werden ebenfalls von einigen „Experten“ empfohlen, aber die Wirksamkeit dieser Öle ist bestenfalls fraglich.

  • Sägepalme

Die Sägepalme ist eine Palme, die kleine Beeren produziert. Obwohl die Forschung nur begrenzt ist, glauben viele, dass die Wirkstoffe der Sägepalme die Fähigkeit haben, Haarausfall zu behandeln.

  • Biotin

Biotin ist ein natürlich vorkommendes Vitamin, das in Nüssen, Süßkartoffeln, Zwiebeln, Hafer und Eiern enthalten ist.

Obwohl nicht viel dafür spricht, dass Biotin den Haarausfall verlangsamt, ist es nie eine schlechte Idee, Ihrem Körper mehr Vitamine zuzuführen.

Biotin-Ergänzungsmittel
  • Zwiebelsaft

Kleinere Studien haben gezeigt, dass die Anwendung von Zwiebelsaft als topische Behandlung bei Menschen, die an androgenetischer Alopezie leiden, zu einem spürbaren Wachstum führt. Allerdings sind weitere Untersuchungen erforderlich, um zu einem endgültigen Ergebnis zu kommen.

  • Bhringraj

Bhringraj (auch Falsches Gänseblümchen genannt) ist dafür bekannt, dass es das Nachwachsen der Haare unterstützt. Einige Studien haben gezeigt, dass Extrakte des Krauts bessere Ergebnisse liefern als Minoxidil. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen.

  • Grüner Tee

Ein weiteres weit verbreitetes Mittel gegen Haarausfall ist grüner Tee. Grüner Tee enthält einige polyphenolische Verbindungen, die als natürliches Mittel gegen Haarausfall wirken. Allerdings ist die Wirksamkeit dieser Verbindungen noch nicht ganz klar.

  • Hibiskus

Hibiskus wird weithin für seine das Haarwachstum stimulierenden Eigenschaften vermarktet, aber es gibt keine Studien, die diese Behauptungen unterstützen.

Therapien gegen Haarausfall

Sie können einen ganzheitlicheren Ansatz zur Verringerung des Haarausfalls in Betracht ziehen, der eine Kombination aus Shampoo, Medikamenten und anderen Haarwuchsmitteln umfasst. Ein Spezialist würde einen Behandlungsplan für Sie erstellen, der auf Ihrem Zustand, den wahrscheinlichen Ursachen und Ihrer allgemeinen Gesundheit basiert.

Gesunder Lebensstil

Eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensmittel können helfen, Ihr Kopfhaar in Topform zu halten. Achten Sie darauf, dass Sie eine Vielzahl gesunder Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, ungesättigten Fetten und mageren Proteinen in Ihre Ernährung aufnehmen. Versuchen Sie, den Verzehr von Süßigkeiten einzuschränken.

Regelmäßiger Sport und weniger Stress können ebenfalls helfen.

Toupets

Männer ziehen es vielleicht vor, ein Toupet zu tragen, anstatt Medikamente oder eine chirurgische Behandlung zu versuchen. Sie sind eine einfache Möglichkeit, schüttere Stellen zu kaschieren, sei es vorübergehend oder dauerhaft. Die neuesten Optionen sind überzeugender als je zuvor und ähneln dem natürlichen Haar.

Wie kann man männlichem Haarausfall vorbeugen?

In manchen Fällen können Sie den Haarausfall verhindern (oder den weiteren Haarausfall verlangsamen), je nach der genauen Art Ihres Haarausfalls und den Gründen dafür. Diese Tipps können Ihnen zwar helfen, die Ausdünnung Ihrer Haare zu verhindern oder zu verlangsamen, aber sie werden den Haarausfall wahrscheinlich nicht rückgängig machen oder zu einem vollständigen Nachwachsen von Haaren führen.

Sie können die folgenden Techniken ausprobieren:

Ernähren Sie sich ausgewogen

Eine ausgewogene Ernährung, die Ihren Körper mit einer ausreichenden Menge an Proteinen, Vitaminen und Mineralien versorgt, ist für die Gesunderhaltung Ihres Körpers unerlässlich. Vitaminmangel kann zu dünner werdendem Haar beitragen, daher sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend davon zu sich nehmen.

Behandeln Sie Ihr Haar mit Sorgfalt

Um gesundes Haar zu haben, sollten Sie keine Produkte verwenden, die scharfe Chemikalien enthalten, und auf enge Frisuren verzichten, die unnötigen Druck auf Ihre Wurzeln ausüben.

Sie sollten in Erwägung ziehen, für das Styling auf einen breitzahnigen Kamm umzusteigen, da dieser nicht so stark an Ihren Strähnen zieht wie herkömmliche Kämme und somit weniger Schäden an der Haarwurzel verursacht.

Reduzieren Sie Stress im Alltag

Stress kann sich negativ auf verschiedene Aspekte Ihres Lebens auswirken, auch auf Ihr Haar.

Sie können versuchen, die Menge an Stress, der Sie ausgesetzt sind, zu reduzieren, indem Sie regelmäßig Sport treiben, Musik hören oder meditieren. Die einfachste Lösung ist jedoch, ausreichend Schlaf zu bekommen.

Kopfhaut-Massagen

Kopfhautmassagen fühlen sich nicht nur wunderbar an, sondern können Ihnen auch bei Haarausfall helfen. Die Massage Ihrer Kopfhaut regt die Durchblutung der Region an, was wiederum das natürliche Nachwachsen der Haare fördern kann.

Lösungen gegen Haarausfall

Kontaktieren Sie einen Arzt

Haarausfall betrifft Männer auf unterschiedliche Weise. Manche akzeptieren ihre Glatze einfach. Andere tragen eine Perücke, um ihre schüttere Kopfhaut täglich zu bedecken. Andere wiederum ergreifen Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wachstums, indem sie eine oder mehrere Behandlungen anwenden.

Eine Haartransplantation ist die beste heute verfügbare Therapie gegen Haarausfall bei Männern, insbesondere die FUE-Technik.

HairPalace bietet die fortschrittlichste Form dieser Methode an, die FUE2, mit der die natürlichsten Haartransplantationsergebnisse erzielt werden.

Fazit

Es gibt verschiedene Mittel gegen Haarausfall, die Sie ausprobieren können. Dazu gehören rezeptfreie und verschreibungspflichtige Medikamente, Haarimplantate und Hausmittel.

Vereinbaren Sie zunächst einen Termin zur Beratung bei einem Arzt. Er kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was die Ursache für die dünner werdenden Haare ist, was die besten Angebote wären und wie hoch der Preis dafür wäre.

hp-banner-man-01-de

FAQ

Was ist die beste Therapie für erblich bedingten Haarausfall? 

Es gibt zwei beliebte Medikamente zur Behandlung von erblich bedingten Haarausfall. Minoxidil, das am häufigsten als Rogaine verkauft wird, ist eine rezeptfreie Lösung, die als Schaum oder Flüssigkeit hergestellt wird. Finasterid (verkauft als Proscar oder Propecia) ist ein orales Medikament zur täglichen Einnahme.

Kann man männlichen Haarausfall behandeln? 

Derzeit gibt es keine Heilung für männliche Glatzenbildung. Bestimmte Medikamente können jedoch das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Minoxidil ist ein rezeptfreies Medikament, das direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden kann. Es reduziert die Ausdünnung der Haare und kann das Wachstum neuer Haare fördern.

Kann ein Dermatologe bei Haarausfall bei Männern helfen? 

Wenn Ihr Haar dünner oder lückenhaft wird, versuchen Sie vielleicht, es mit einem Hut oder einem Haarteil zu verdecken. Das könnte jedoch unnötig sein: Ein erfahrener Hautarzt kann Ihren Haarausfall beurteilen, die Ursache diagnostizieren und eine Haartransplantation vorschlagen, die Ihnen hilft, Ihren Zustand zu verbessern.

Gibt es eine Injektion für Haarwachstum? 

Ein Dermatologe kann Kortikosteroide in die schütteren oder kahlen Bereiche der Kopfhaut injizieren, um das Haarwachstum zu fördern. In der Regel werden die Injektionen je nach Bedarf alle vier bis acht Wochen verabreicht. Bis zum Ende der Behandlung müssen Sie mit zahlreichen Wiederholungsbesuchen rechnen.

Zuletzt medizinisch überprüft am 22. September 2022

HairPalace stützt sich auf wissenschaftliche Quellen, einschließlich Peer-Review-Artikeln, sowie Veröffentlichungen von medizinischen Verbänden und akademischen und Forschungseinrichtungen. Wir befolgen strenge Beschaffungsrichtlinien und vermeiden tertiäre Referenzen. Lesen Sie unsere redaktionellen Richtlinien für weitere Informationen darüber, wie wir unsere Inhalte aktuell und korrekt halten.