Direkte Haarimplantation: Ihr Ratgeber für DHI bei Haarausfall

DHI Chirurgen
  1. Das Verfahren
  2. Funktionsweise
  3. Kandidaten
  4. Wie DHI gegenüber FUT und FUE abschneidet
  5. Nebenwirkungen
  6. Kostenaufwand

Was ist eine direkte Haarimplantation?

Die direkte Haarimplantation (DHI) ist neben der Follicular Unit Transplantation (FUT) und der Follicular Unit Extraction (FUE) eine der beliebtesten Behandlungen zur Haarwiederherstellung.

Bevor wir uns mit DHI befassen, sollten wir uns zunächst darüber klar werden, wie FUT und FUE funktionieren:

  • FUT: Der Chirurg entfernt einen Hautstreifen von der Rückseite der Kopfhaut und entnimmt die Haarfollikel. 
  • FUE: Bei dieser Methode werden die Follikel direkt von der Rückseite und den Seiten der Kopfhaut entnommen.

Bei beiden Arten der Haartransplantation werden Spenderfollikel in die schütteren/kahlen Bereiche implantiert, um das Wachstum wiederherzustellen. Der Chirurg schneidet in die Kopfhaut, bevor er die Grafts einsetzt.

Aber hier unterscheidet sich DHI (eine Abwandlung von FUE): Chirurgen verwenden ein handgehaltenes, stiftförmiges Werkzeug, um Löcher zu machen und gleichzeitig Follikel zu implantieren.

Wie funktioniert DHI?

Die Chirurgen entfernen zunächst gesunde Haarfollikel aus einem oder mehreren Bereichen der Kopfhaut. Anschließend verpflanzen sie diese in kahl werdende Bereiche. Diese transplantierten Einheiten lassen nach und nach neue Haare wachsen, die sich mit dem Rest vermischen.

Das Verfahren umfasst die folgenden Schritte:

  1. Der Chirurg rasiert den Kopf des Patienten.
  2. Er verabreicht ein örtlich wirkendes Anästhetikum, um den Bereich zu betäuben und den Patienten zu beruhigen.
  3. Mit einem Präzisionsinstrument werden Follikel von der Rückseite der Kopfhaut entfernt.
  4. Der Chirurg lädt die Follikel in ein spezielles DHI-Gerät.
  5. Alle Spenderfollikel werden in die Zielbereiche der Kopfhaut implantiert (z. B. in den Scheitel, den Haaransatz).
  6. Der Chirurg trägt eine antibiotische Creme auf die Behandlungsstellen auf und verbindet sie mit Verbänden.

Direkte Haarimplantationsverfahren dauern in der Regel etwa 8 Stunden (wie bei der FUE), aber die Dauer kann variieren. Sie hängt von der Anzahl der zu transplantierenden Follikel ab – ein Patient mit fortgeschrittenem Haarausfall benötigt eine umfangreichere Behandlung als jemand mit einer leicht zurückweichenden Haarlinie.

Das vollständige Ergebnis des Eingriffs sollte innerhalb von 12 bis 18 Monaten sichtbar sein.

Haarimplantationsverfahren

Wer kann von der DHI-Technik profitieren?

Die besten Kandidaten leiden unter Kahlheit, wie 50 % der Männer über 50. Chirurgen können Follikel aus Bereichen mit gesundem Wachstum entnehmen und sie in die betroffenen Regionen implantieren. Wenn sich die Glatze beispielsweise vom Scheitel aus ausbreitet, können neue Follikel die Deckung an dieser Stelle nahtlos wiederherstellen.

Andere gute Kandidaten weisen die folgenden Merkmale auf:

  • Über 25 Jahre: Bei Menschen unter diesem Alter ist der Haarausfall schwer vorherzusagen.
  • Dickes Haar:  Während Menschen mit dünnem Haar großartige Ergebnisse erzielen können, funktionieren Transplantationen in der Regel am besten bei dickerem Haar, da jeder Follikel eine größere Fläche abdeckt.
  • Dichte von 40 Follikeln pro Quadratzentimeter: Patienten mit geringerer Dichte sind tendenziell schwächere Kandidaten. 
  • Realistische Erwartungen:  Chirurgen stellen fest, dass Menschen mit realistischen Erwartungen an das Ergebnis in der Regel am zufriedensten sind.

Bevor Sie sich für eine DHI oder eine andere Form der Haartransplantation entscheiden, sollten Sie unbedingt ein Beratungsgespräch mit einem Experten führen, um sicherzustellen, dass Sie ein geeigneter Kandidat sind.

Prüfen Sie, ob Sie ein guter Kandidat für eine Haartransplantation sind!
Erhalten Sie eine KOSTENLOSE Haaranalyse!

Wie ist DHI im Vergleich zu FUT und FUE?  

 Bei allen drei Techniken werden gesunde Haarfollikel verpflanzt, um neues Wachstum zu fördern. Das Verfahren und die Ergebnisse sind jedoch unterschiedlich.

Die FUT ist zum Beispiel oft die kostengünstigste Option, hinterlässt aber eine sichtbare Narbe. Möglicherweise müssen Sie Ihr Haar lang tragen, um sie zu verdecken.

FUT-Chirurgie

Bei FUE und DHI hingegen entnehmen die Chirurgen die Follikel direkt aus der Kopfhaut, um eine sichtbare Narbe zu vermeiden. Daher dauern diese Verfahren oft länger und kosten mehr als FUT. Aber sie bieten den Patienten mehr Freiheit, ihr Haar kurz zu tragen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass andere ihre Narbe sehen.

Bei FUE entstehen zwar immer noch winzige Narben, aber diese sind im Allgemeinen nicht zu sehen – selbst bei kurzem Haar.

Haarkliniken, die DHI-Verfahren anbieten, behaupten, dass es sich dabei um die effektivste und fortschrittlichste Lösung zur Haarwiederherstellung von heute handelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts liegen jedoch keine Untersuchungen vor, die einen genauen Vergleich der Ergebnisse mit denen alternativer Behandlungen ermöglichen.

Im Allgemeinen können alle Formen der FUE-Chirurgie den Haarausfall erfolgreich behandeln und ein dauerhaftes Wachstum fördern.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von DHI?

die möglichen Nebenwirkungen von DHI

Die Haartransplantation ist in den meisten Fällen sicher, und Komplikationen sind selten. Dennoch gibt es potenzielle Risiken zu beachten:

Infektion

Infektionen können dort auftreten, wo Follikel in die Kopfhaut oder in Spenderbereiche implantiert werden.

Schlechte Reaktion auf Anästhesie

Den meisten Menschen geht es gut, aber in einigen Fällen kann die Anästhesie negative Auswirkungen haben. Diese können eher auf die Angst vor der Injektion als auf die Substanz selbst zurückzuführen sein.

Schock-Haarausfall

Diese häufige Nebenwirkung tritt in der Regel innerhalb von acht Wochen nach dem Eingriff auf, aber die Genesung dauert normalerweise drei bis vier Monate. Schockhaarausfall ist oft ein gesunder Teil des Wachstumsprozesses.

Unbefriedigende Ergebnisse

Es ist wichtig, dass Ihr Chirurg die Follikeleinheiten in einem Muster implantiert, das Ihrem natürlichen Wachstum entspricht. Andernfalls kann das Ergebnis nicht authentisch wirken.

Informieren Sie sich über die Chirurgen in Ihrer Nähe und lesen Sie Bewertungen, um die beste Option zu finden. Stöbern Sie in Fotogalerien, um zu sehen, wie Patienten vor und nach ihren Eingriffen aussehen.

Zusätzliche Info

DHI kann auch zu den folgenden Komplikationen führen:

  • Schmerz
  • Schwindelgefühl
  • Blutungen
  • Entzündete Follikel
  • Erhöhter Herzschlag
  • Narben
  • Spärliches Wachstum um die Spenderstellen

Wieviel kostet eine DHI-Behandlung?

Für eine DHI-Behandlung in Deutschland können Sie im Durchschnitt zwischen 3.000€ und 9.000€ bezahlen. Die Preise können von einer Klinik zur anderen variieren.

Die Kosten basieren auf:              

  • Der Standort der Klinik (z. B. können Berliner Einrichtungen teuer sein).
  • Die Anzahl der benötigten Follikel.
  • Der Name der Klinik (prominente Namen können höhere Preise verlangen).

Die Krankenkassen könnten sich weigern, die Behandlungskosten zu übernehmen, da die DHI als kosmetisches Verfahren und nicht als notwendige Operation eingestuft wird. Zu den Alternativen zur Haartransplantation gehören Finasterid, Low-Level-Lasertherapie und Minoxidil.

Sie können den Preis für Ihre Haartransplantation senken, indem Sie in eine Klinik außerhalb Deutschlands reisen, z. B. nach Ungarn – dort sind die Lebenskosten und Gehälter niedriger, aber der Servicestandard ist hoch.

hp-banner-man-01-de