Der Haarwuchszyklus: Die vier Phasen und die häufigsten Probleme verstehen

Ihr Haar durchläuft einen konstanten Zyklus vom Wachstum bis zum Ausfall. Aber wie funktioniert das?

Die vier Phasen des Haarwuchszyklus

Der Haarwuchszyklus setzt sich aus vier Phasen zusammen:

  • Anagen
  • Catagen
  • Telogen
  • Exogen
haarwuchszyklus

Anagen

Während dieser Phase teilen sich die Zellen in der Haarzwiebel und bilden neue Haare.

Diese dauert zwei bis sieben Jahre, wobei die Dauer die maximale Haarlänge bestimmt (z. B. haben kurze Haare eine kurze Anagenphase).

Die Haarschäfte wachsen jeden Tag ein wenig, in der Regel zwischen 0,3 mm und 0,4 mm (etwa sechs Zentimeter im Jahr).

Die Dauer der Anagenphase wird durch Ihr Alter, Ihre Genetik und Ihre Ernährung bestimmt.

Katagen

Die katagene Phase ist kurz und dauert nur zwei bis drei Wochen.

Die Haare hören auf zu wachsen und werden von ihrer Blutversorgung getrennt.

Telogen

Dies ist die Ruhephase des Haarwuchszyklus.

Das Haar ruht, während darunter neues Haar zu wachsen beginnt und sich darauf vorbereitet, das vorherige Haar zu ersetzen.

Diese Phase des Zyklus dauert etwa drei Monate.

Exogen

Die Haare fallen während des Exogenphase aus, da sich ruhende Haare ablösen.

Sie können jeden Tag bis zu 100 Haare verlieren. Falls Sie bemerken sollten, dass Sie deutlich mehr Haare verlieren, kann dies ein Zeichen für Haarausfall sein (z.B. aufgrund von Stress).

Sobald die exogene Phase endet, kehrt der Follikel an den Anfang (Anagen) zurück und durchläuft den Haarwuchszyklus erneut.

Was stört den Haarwuchszyklus?

Der Haarwuchszyklus läuft so lange weiter, bis er durch etwas gestört wird, was letztendlich die Produktion neuer Haare hemmt oder verlangsamt.

Unterbrochenes Haarwachstum kann eine Folge von schlechter Ernährung, Stress oder einer Änderung der Medikation sein.

Zum Beispiel kann eine Ernährung mit einem Mangel an essentiellen Vitaminen und Mineralien (Vitamine A, B12, C, D, E, Eisen usw.) zu vermehrtem Haarausfall beitragen.

Hormonelle Veränderungen, männliche Kahlköpfigkeit und Infektionen der Kopfhaut können ebenfalls die Ursache sein.

Auch das Alter spielt eine Rolle, da die Follikel mit der Zeit weniger produktiv werden und sich die Ruhephase verlängert.

Aber keine Sorge, Sie können bestimmte Maßnahmen ergreifen, damit Ihr Körper und Ihr Haar gesund bleiben:

  • Bewegen Sie sich regelmäßig, um die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern und den Blutkreislauf zu stärken.
  • Versuchen Sie, Ihr Stressniveau so weit wie möglich zu reduzieren, sei es durch einen Wechsel zu einer weniger anspruchsvollen Tätigkeit, durch Zeit zum Meditieren oder durch eine andere positive Veränderung.
  • Führen Sie niemals eine Crash-Diät durch. Dies kann Ihren Körper der Nährstoffe berauben, die er benötigt, um Ihr Haar und den Wachstumszyklus gesund zu halten.
  • Trinken Sie viel Wasser, denn Dehydrierung kann das Haarwachstum beeinträchtigen. Wenn Sie also jeden Tag etwa zwei Liter Wasser trinken, können Sie für kräftigeres, gesünderes und mit Feuchtigkeit versorgtes Haar sorgen.
  • Essen Sie viel Obst und Gemüse, z. B. Süßkartoffeln, Erdbeeren, Orangen, Brokkoli, Kiwis und Papaya.

Befolgen Sie diese Tipps, um ein gesundes Haarwachstum zu fördern und das Risiko von exzessivem Haarausfall zu verringern.

Behandlung von Haarausfall mit modernster Haartransplantations-Chirurgie

Gestörte Wachstumszyklen können zu dünner werdendem Haar oder sogar zu Kahlheit führen.

Glücklicherweise bietet die neueste Haartransplantations-Chirurgie eine natürliche und dauerhafte Lösung.

Das Expertenteam von HairPalace setzt modernste Haartransplantations-Technologien ein, um das gesundes Haarwachstum wiederherzustellen und zwar für verschiedene Haartypen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie bis zu 50 % der Kosten für Ihre Haartransplantation sparen können?

Kontaktieren Sie uns noch heute!