stadien-der-maennlichen-musterkahlheit

Erstaunlicherweise sind 98 % der Männer von der männlichen Musterkahlheit betroffen, wobei zwei Drittel der Männer davon betroffen sind, wenn sie das 60. Lebensjahr erreicht haben.

Die männliche Glatzenbildung beginnt als zurückweichender Haaransatz, bevor sie sich zu der bekannten V-Form weiterentwickelt.

Das Endresultat kann extremer Haarausfall sein, der den größten Teil der Kopfhaut betrifft, während der Hinterkopf und die Seiten intakt bleiben.

Männlicher Haarausfall ist also unglaublich häufig, allerdings sind die Männer aber auf unterschiedliche Weise davon betroffen.

Für diejenigen, die sehr stolz auf ihr Haar sind und es als einen wichtigen Teil ihrer Identität ansehen, kann die männliche Musterkahlheiteinen harten Schlag bedeuten, besonders in ihrer extremsten Form.

Vielleicht haben Sie das Gefühl, einen wichtigen Teil von sich selbst verloren zu haben und kämpfen damit, sich ihrem neuen Aussehen anzupassen.

Während die Menschen um sie herum es wahrscheinlich nur als ein weiteres Zeichen des Alterns und als einen völlig natürlichen Prozess betrachten, könnte der Betroffene die Entscheidung treffen, seinen Haarausfall zu beheben.

Erfreulicherweise ist die neueste Haartransplantations-Chirurgie eine praktikable Möglichkeit für jeden, der von männlichemHaarausfall betroffen ist.

Dies wurde entwickelt, um dem Haar nach dem Ausfall wieder in seinen jugendlichsten Zustand zu versetzen.

Es ist wichtig, dies zu betonen: Jeder Versuch, Haare zu verpflanzen, während sie noch ausfallen, kann den Prozess verkomplizieren und in der Zukunft zusätzliche Arbeiten erfordern.

Deshalb ist es am besten, mit einer Haartransplantation zu warten, bis die männliche Musterkahlheit voll zum Tragen kommt.

Das verbleibende Haar amHinterkopf und an den Seiten ist ausschlaggebend für die Haartransplantation: Chirurgen entnehmen follikuläre Einheiten von diesen “Spender”-Bereichen und implantieren sie in die lichten/kahlen Areale.

Da es sich um Haare handelt, die an einer anderen Stelle der Kopfhaut gewachsen sind, wird das resultierende Wachstum natürlich sein und sich nahtlos in das verbleibende Haar einfügen.

Selbst wenn Männer ihr Haar schon immer gerne gestylt haben, fällt der Umgang mit der männlichen Musterkahlheit einigen Männern anscheinend viel leichter.

Das bedeutet aber nicht, dass sie glücklich sind, eine partielle Glatze zu behalten, wenn der Haarausfall aufgehört hat. Sie könnten sich zu einer Haartransplantation hingezogen fühlen, um die Ästhetik zu erhalten, die sie seit Jahrzehnten kultiviert haben.

Jedenfalls verursacht die männliche Musterkahlheit unterschiedliche Grade des Haarausfalls und die Auswirkungen des männlichen Haarausfalls werden in der Regel anhand der Norwood-Skala gemessen. Insbesondere dann, wenn beratende Ärzte für Haartransplantationen die Eignung eines Patienten für eine Behandlung beurteilen.

Diese Skala ermöglicht es Experten, den Grad des Haarausfalls problemlos zu erkennen und zu verstehen.

Was verursacht männliche Musterkahlheit?

Männlicher Haarausfall wird durch die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) verursacht.

Verantwortlich dafür ist das Enzym 5-Alpha-Reduktase, das inaktives Testosteron in das stärkere Dihydrotestosteron transformiert.

Es besitzt die Fähigkeit Androgenmoleküle auf jedem Haarfollikel zu überdecken, was zu Haarausfall führt.

Zwar kann „normales“ Testosteron immer noch einen Einfluss auf die Follikel haben, allerdings nur in abgeschwächter Form.

Diese Vermischung aus Testosteron und Dihydrotestosteron führt zu dauerhaften Veränderungen in der Haarentwicklung auf der Kopfhaut, wodurch der Wachstumszyklus unterbrochen wird.

Wie?

Indem die Anagenphase des Zyklus (in der sich neue Haare entwickeln, die bereit sind, diejenigen zu ersetzen, sie sich von der Wurzel gelösten haben) immer kürzer wird.

Doch während diese Wachstumsphase betroffen ist, bleiben die nachfolgenden Phasen (Katagen und Telogen) im Zyklus genau gleich.

Das bedeutet, dass es mehr ruhende Haarfollikel und infolgedessen mehr abfallende Haare gibt.

Menschen, die ihre Haare verlieren, reagieren empfindlicher auf Androgene als sie es normalerweise tun würden, was zu einem ausgeprägteren Haarausfall in einem oder mehreren Bereichen der Kopfhaut führt.

Ein weiteres Problem ist die follikuläre Miniaturisierung, die das Wachstum neuer Haare verhindert.

Aus diesem Grund wird ein hoher Testosteronspiegel mit Haarausfall in Verbindung gebracht, da mehr davon in DHT umgewandelt werden kann.

Wie behandelt man männlichen Haarausfall?

Leider gibt es derzeit kein Heilmittel für männlichen Haarausfall.

Haare, die infolge der männlichen Musterkahlheit abgestoßen wurden, können nicht nachwachsen, da die Wirkung von DHT auf die Haare irreversibel ist. Dies kann vor allem für Männer, die von der männlichen Musterkahlheit betroffen sind, eine schwer zu verdauende Tatsache sein.

Ja, es gibt gewisse Medikamente auf dem Markt, die behaupten, neuen Haarwuchs zu stimulieren oder sogar männlichen Haarausfall zu verhindern.

Diese medikamentöse Behandlung sollte jedoch mit Vorsicht genossen werden, um Enttäuschungen und mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden (diese, variieren jedoch von Medikament zu Medikament).

Deshalb ist die moderne Haartransplantations-Chirurgie so bedeutend: Chirurgen können die neuesten Instrumente einsetzen, um eine sichere und effektive Lösung für alle Grade des männlichen Haarausfalls zu bieten.

Sie werden eine umfassende Evaluierung Ihres derzeitigen Haarausfalls durchführen, Ihren Gesundheitszustand und Ihren medizinischen Hintergrund besprechen und feststellen, ob eine Haartransplantation in Ihrer gegenwärtigen Situation die richtige Wahl für Sie ist.

Damit haben Sie die nötige Ruhe, um sich zu entspannen und Ihrem Chirurgen zu vertrauen, dass er Ihr Haar wieder folgreich herstellt.